Kontakt

Service Hotline
0234 / 43 841 - 0

Newsletter

Aktuell informiert mit dem ibp-Infobrief - hier anfordern!

Work-Life-Balance

DruckversionEinem Freund sendenPDF-Version

Work-Life-Balance

Familienbewusste Personalpolitik mitgestalten

Der demografische Wandel und der damit verbundene wachsende Fachkräftemangel setzt Unternehmen unter Zugzwang: Arbeitgeber werden im Wettstreit um qualifiziertes Personal auf lange Sicht nur dann bestehen, wenn sie ihren Beschäftigten ermöglichen, Berufs- und Privatleben besser miteinander zu vereinbaren.

Familienfreundlichkeit zahlt sich aus – nicht nur für die Belegschaft sondern auch für den Arbeitgeber. Familienbewusste Personalpolitik bedeutet, Beschäftigte in ihren unterschiedlichen Lebenssituationen durch individuelle Lösungen zu unterstützen. Die Bandbreite familienfreundlicher Maßnahmen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Kindern oder mit pflegebedürftigen Angehörigen reicht von Hilfestellungen in Betreuungsfragen bis hin zu umfangreichen Sozialleistungen und kreativen Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Arbeitszeit, -ort und -organisation. Wurde familienbewusste Personalpolitik in der Vergangenheit in erster Linie aus unternehmerischer sozialer Verantwortung und ethisch-moralischen Wertvorstellungen verfolgt, spielen inzwischen auch betriebswirtschaftliche Kosten-Nutzen-Überlegungen eine entscheidende Rolle. Dadurch gewinnt das Engagement für eine verbesserte Work-Life-Balance zunehmend an Überzeugungskraft, denn es stellt einen klaren Mehrwert für Betrieb bzw. Unternehmen und für die Beschäftigten dar und ist somit eine lohnende Investition in die Zukunft. Als Betriebsrat ist es Ihre Aufgabe, gemeinsam mit Ihrem Arbeitgeber die betrieblichen Strukturen für eine gute Work-Life-Balance Ihrer Kolleginnen und Kollegen zu gestalten.

Der Arbeitgeber trägt gem. § 37 Abs. 6 i.V.m. § 40 Abs. 1 BetrVG die Kosten der Schulung.

Ihr Nutzen

Sie erfahren die Vorteile einer familienbewussten Personalpolitik.
Sie erhalten einen Überblick über die verschiedenen betrieblichen Handlungsfelder.
Sie lernen, welche Instrumente einzusetzen sind.

Seminarschwerpunkte

1. Gewinn für Unternehmen und Beschäftigte
Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit und Motivation;
Positive Effekte für Arbeitnehmer und Unternehmen;
Gewinn für Unternehmen und Beschäftigte; Kosten-/Nutzen-Analyse

2. Überblick über familienfreundliche Instrumente
Die sieben betrieblichen Handlungsfelder;
Familienfreundliche Arbeitszeiten;
Teilzeitmodelle, z.B. Job-Sharing oder Job-Splitting;
Flexible Arbeitsformen, z.B. Home-Office

3. Maßnahmen bei Eltern- und Pflegezeit
Aufteilung der Elternzeit;
Teilzeit während der Elternzeit;
Weiterbildung während der Elternzeit;
Modelle für den Wiedereinstieg in das Berufsleben;
Anspruch auf Pflegezeit für die Betreuung naher Angehöriger

4. Betriebliche Sozialleistungen
Finanzielle Unterstützung;
Sonderurlaub bei Krankheit des Kindes;
Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung

5. Handlungsmöglichkeiten des Betriebrats – Umsetzung im Betrieb
Aktive Nutzung der Initiativrechte;
Mitwirkung bei der Personalplanung;
Familienfreundliche Regelungen in Betriebsvereinbarungen;
Interesse wecken mit guter Öffentlichkeitsarbeit;
Vorgehen im Konfliktfall

Seminargebühren*

1. Teilnehmer 1085,00 Euro
2. Teilnehmer 1035,00 Euro
3. Teilnehmer 985,00 Euro
*Die Seminargebühren gelten zzgl. MwSt. und Tagungspauschalen
Seminargebühr: 
(zzgl. Mwst. und Hotelkosten)

Termine für dieses Seminar

Ort Bundesland Seminar-Nr
05. Februar 2018 - 09. Februar 2018 Sporthotel Zum Hohen Eimberg
Willingen
HE 18KW06-04 Reservieren/anmelden

ibp. Institut für Betrieb und Personal GmbH & Co. KG - Konrad-Zuse-Str. 10 - 44801 Bochum

Telefon 02 34 / 43 841-0  - Telefax 02 34 / 43 841-99

Klimaneutrales Hosting

Wir bilden aus