Kontakt

Service Hotline
0234 / 43 841 - 0

Newsletter

Aktuell informiert mit dem ibp-Infobrief - hier anfordern!

Darf jeder einen Betriebsrat gründen?

DruckversionEinem Freund sendenPDF-Version

Ein Betriebsrat kann in jedem Betrieb mit in der Regel mindestens fünf ständig beschäftigten wahlberechtigten Arbeitnehmern gewählt werden. Wahlberechtigt sind alle Arbeitnehmer des Betriebs, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Von diesen fünf Arbeitnehmern müssen mindestens drei wählbar sein. Wählbar sind alle volljährigen Arbeitnehmer, die sechs Monate dem Betrieb angehören. Soweit ein Betrieb neu gegründet worden ist, wird auf das Erfordernis der sechsmonatigen Betriebszugehörigkeit verzichtet.

Wenn in Ihrem Betrieb noch kein Betriebsrat besteht, sollten Sie sich mit einigen Kollegen und Kolleginnen zusammensetzen und über Bildung eines Betriebsrats beraten. Wahrscheinlich werden Sie schnell feststellen, dass die Gründung eines Betriebsrats sinnvoll ist.

Besonderer Kündigungsschutz

Sie müssen keine Bedenken hinsichtlich Ihres Arbeitsplatzes haben: Die ersten drei Arbeitnehmer, die sich für die Wahl des Betriebsrates und die Einberufung einer Wahlversammlung zur Wahl des Wahlvorstandes im Betrieb einsetzen, besitzen einen besonderen Kündigungsschutz - vom Zeitpunkt der Einladung zur Wahlversammlung bis zur Bekanntgabe des Wahlergebnisses der Betriebsratswahl. Auch diejenigen Arbeitnehmer, die in den Wahlvorstand gewählt sind, genießen einen besonderen Kündigungsschutz. Bei Ihnen ist die ordentliche Kündigung eines Mitglieds des Wahlvorstands vom Zeitpunkt ihrer Bestellung an bis zur Bekanntgabe des Wahlergebnisses und von diesem Zeitpunkt an gerechnet für weitere sechs Monate nicht zulässig. Die tatsächlich gewählten Betriebsräte können während ihrer Amtszeit und ein Jahr danach nicht ordentlich gekündigt werden.

Anspruch auf bezahlte Freistellung für Schulungen

Außerdem haben Sie als Betriebsrat einen Anspruch auf bezahlte Freistellung für Schulungs- und Bildungsveranstaltungen. Wir bieten Ihnen Seminare zu vielen relevanten Themen an, damit Sie in die Lage versetzt werden, Ihre Arbeit professionell und kompetent erledigen zu können. Aber auch für eine optimale Freizeitgestaltung ist gesorgt, damit Sie in entspannter Atmosphäre nachhaltig Ihr Wissen erweitern. Die Kosten für die Teilnahme an Schulungen, die Fahrtkosten und die Kosten für Unterkunft und Verpflegung muss der Arbeitgeber tragen.

Fazit: Die Gründung eines Betriebsrats hat nur Vorteile

Die Betriebsratswahl darf von niemandem, weder Arbeitgeber noch anderen Arbeitnehmern, behindert oder gestört werden. Andernfalls drohen Haftstrafen bis zu einem Jahr! Die Kosten für die Gründung des Betriebsrates muss der Arbeitgeber tragen.

Wenn Sie einen Betriebsrat gründen wollen und keine Erfahrung mit der Gründung oder Wahl eines Betriebsrats haben, dann sollten Sie unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Schon kleine Formfehler können zur Ungültigkeit der Gründung oder Wahl führen. Deshalb können Sie sich jederzeit - vollkommen kostenlos und unverbindlich - an uns wenden. Unsere kompetenten und erfahrenen Juristen helfen Ihnen gerne !

Beschreiben Sie uns Ihre konkrete Situation bzw. welche Hilfe Sie benötigen. Dazu finden Sie ein Kontaktformular auf unserer Homepage, mit dem Sie uns jederzeit erreichen. Oder rufen Sie uns einfach an ( Tel. 0234 / 43841-0 ) !

ibp. Institut für Betrieb und Personal GmbH & Co. KG - Konrad-Zuse-Str. 10 - 44801 Bochum

Telefon 02 34 / 43 841-0  - Telefax 02 34 / 43 841-99

Klimaneutrales Hosting

Wir bilden aus